ÜBER MICH

Ich bin 38 Jahre alt, lebe und arbeite in Bonn. Ich habe 2008 meinen Magister in Germanistik und Geschichte erlangt. Später wollte ich noch ein Kunststudium anschließen, aber meine zahlreichen Bewerbungen bundesweit waren leider nicht von Erfolg gekrönt. Gleichzeitig entwickelten sich meine privaten Verpflichtungen in den vergangenen Jahren derart "bindend" (Stichwort: zu betreuende Angehörige), dass ein Wegzug aus Bonn für ein Studium mittlerweile überhaupt nicht mehr denkbar ist. Ich bedauere das auf der einen Seite sehr, auf der anderen Seite muss ich manchmal schon auch die Nase rümpfen über den Nachwuchs, den so manche elfenbeinturmartige Kunsthochschule in diesem Land ranzüchtet. Es mag sein, dass dies auch im Jahre 2021 leider immer noch das entscheidende Argument ist, wenn es darum geht, ob eine Galerie sich für eine Zusammenarbeit mit einem Künstler entscheidet oder aber ob der Sammler sein Geld investiert. Auch das kann ich nur bedauern. 

 

Auf den folgenden Seiten stelle ich Ihnen gerne meine künstlerischen Arbeiten vor sowie die Bereiche, in denen ich sonst so tätig bin. Meine Vita ist umfangreich, daher auch nicht unbedingt geeignet für eine knappe Darstellung auf einer Webseite, aber ich erzähle Ihnen gerne mehr von mir bei einer Tasse Kaffee oder einem Bier.

 

Zu meiner Kunst: Grundsätzlich kann man sagen, dass ich intermedial arbeite und auf viele künstlerische Medien zurückgreife. Zu nennen sind hier selbstgeschriebene Texte, Fotografien, aber auch digitale und analoge Fundstücke, Skizzen, Malereien, Collagen, Objekte, Video- und Soundcollagen. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit verlagert sich immer mal wieder, so sind also durchaus auch Phasen zu verzeichnen, in denen ich mich mehr mit einem Medium beschäftige, jedoch war ich immer und bin weiterhin der Meinung, dass mir persönlich die Fokussierung auf nur ein Medium immer zu wenig wäre. Für mich ist das Vertreten einer künstlerischen Position kaum nur zweidimensional bzw. nur über einen Kanal möglich. So wie auch ein Menschenleben von seinen unterschiedlichen Facetten lebt und niemals in einem Satz zu erfassen ist, ist auch Kunst etwas, was von Spannungen lebt, von Widersprüchen, von Gegensätzen und sich liest wie ein Palimpsest. Und so besteht auch meine Kunst aus vielen Verschränkungen, Bezugnahmen, Inskribierungen.

Foto: Thomas Böttcher
Foto: Thomas Böttcher